Auszüge aus der Presse über KunstRaum

  Tageblatt, 29. April 2005

Heute Start ins Kunst-Abenteuer
"A Whiter Shade Of Pale"
Am Wochenende Vernissagen an neun Orten

...  Ein Kunstereignis internationalen Formats, wie es die Unterelbe-Region seit 1997 nicht mehr gesehen hat, startet an diesem Wochenende mit spektakulären Vernissagen an neun Orten. ...

... "A Whiter Shade Of Pale" zeigt bis zum 26. Juni junge zeitgenössische Kunst aus Dänemark, Finnland, Schweden und Island. Beteiligt sind der Kunstverein Harburger Bahnhof, die Kulturstiftung Schloss Agathenburg, der Kunstverein und das Museum Buxtehude, das Stader Schweden-Speicher-Museum, der KunstRaum Drochtersen-Hüll, der Kunstverein Kehdingen in Freiburg, der Kunstverein Glückstadt im Palais für aktuelle Kunst, Studio A Otterndorf und der Cuxhavener Kunstverein. ...

Foto aus der Film-Trilogie der Finnin Salla Tykkä. Die eindrucksvolle Arbeit ist im KunstRaum in Drochtersen-Hüll zu sehen.

Der Titel "A Whiter Shade Of Pale", 1967 Kult-Hit der britischen Rockband "Procol Harum", ist nur sinngemäß, etwa mit "weißer als bleich" zu übersetzen und gibt Einsteigern in das Kunst-Event bewusst keine Orientierung. Nicht auf "lineare Lesbarkeit" sollte er nach Worten des Kurators, Dr. Stephan Berg, zielen, sondern Licht, Melancholie und Einsamkeit als gängige Klischee Vorstellungen von nordischer Kunst ironisch aufgreifen. ...

... Wer sich auf die Reise - besser sind mindestens zwei Reisen - zu den Kunststationen begibt, kommt aus dem Staunen nicht heraus. ...

  Hadler Kurier, 27. April 2005

Hochrangiges Projekt ab 30. April entlang der Unterelbe
"A Whiter Shade Of Pale"

Es ist das Nachfolgeprojekt zu "Follow Me" - Britische Kunst an der Unterelbe, das 1997 viel Beachtung gefunden hat: "A Whiter Shade of Pale" - Kunst aus den nordischen Ländern. ...

Das Projekt präsentiert die insgesamt neun Künstler an neun verschiedenen Orten entlang der Unterelbe zwischen Hamburg-Harburg und Cuxhaven in Kunstvereinen, Ausstellungshäusern und Museen. Zusammen bilden die zeitgleich stattfindenden neun Einzelausstellungen die Gesamtausstellung "A Whiter Shade of Pale".
Präsentiert wird im Rahmen dieses hochrangigen Ausstellungsprojekts mit internationaler Dimension eine konzentrierte Auswahl aus einer der derzeit international interessantesten Kunstszenen. ...

Der KunstRaum Drochtersen-Hüll präsentiert die Künstlerin Salla Tykkä aus Finnland. Die international arrivierte Künstlerin zeigt ihre Filmtrilogie "Cave", "Lasso" und "Thriller", die bereits zu internationalen Festivals und unter anderem zur Biennale von Venedig 2001 eingeladen wurde. Das Palais für aktuelle Kunst in Glückstadt präsentiert den dänischen Künstler Tue Greenfort, dessen Arbeiten in den Raum eingreifen, Ordnungen aufheben, das Natur-Kultur-Verhältnis auf den Kopf stellen und häufig in einer Poesie des Absurden gipfeln.

  Stader Tageblatt, 18. April 2005

Im fliegenden Wechsel
Vier Pianisten und ein Thema in der Endlos-Schleife

Von Klangfarben bis zum präparierten Klavier - Konzert-Wochenende mit Klaviermusik im Hüller KunstRaum beeindruckte Zuhörer wie Interpreten

Ein Klavier, vier Pianisten und ein Thema, das sich in einer Endlos-Schleife wiederholt: Das Konzert am Sonntagmorgen im KunstRaum in Hüll hätte dem kauzigen Komponisten Erik Satie helle Freude bereitet. ...

Auf schwarzen und weißen Tasten führten hochrangige Interpreten zwei Tage lang durch die Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Chronologisch war die Konzert-Reihe aufgebaut: Von der "Farbe des Klangs" (Lauma Skride), über das Klavier "im Banne des Rhythmus" (Duo Villarceaux) bis zur "Liebe zum Jazz" (Bernhard Fograscher) und den "Verfremdungen" am "präparierten Klavier" (Steffen Schleiermacher). ...

  Cuxhavener Nachrichten, 26. / 27. März 2005

Von einem glanzvollen Spiel mit Farben und Formen
Dunkelgods Ausstellung im KunstRaum-Hüll / Noch bis zum 3. April

Betritt man den KunstRaum, wirft den ersten Blick auf die Bilder, wird man hineingesogen in eine wunderbare Welt von Farben und Formen. Und wenn man im ersten Durchgang das letzte der fast 100 Bilder auf Karton gesehen hat, muss man einen Augenblick ausruhen, zur Ruhe kommen, sich erholen, um sich mit Muße aufs Neue auf die Bilder einzulassen, ihre Geheimnisse zu entdecken, ihre Wirkung zu erkunden.
Malen sei für ihn eine Sucht, sagt Heinz Dunkelgod, der seine Bilder mit dem Künstlernamen XENIO signiert. ...

Heinz Dunkelgods noch bis zum 3. April im KunstRaum Drochtersen-Hüll zu sehende Ausstellung zeigt nahezu 100 Bilder des in den 70er Jahren in Hüll und Oederquart ansässigen und heute auf Mallorca lebenden Künstlers.

So entstehen Bilder die sich auf der Grenze des Figurativen befinden und abstrakte Kompositionen, die allein durch die künstlerische Gestaltung für sich einnehmen. Immer aber besticht der freie Gestus, der alle Arbeiten Dunkelgods auszeichnet. ...

  Stader Tageblatt, 15. Februar 2005

Von der Liebe bis zur Todesklage Antigones
Große koreanische Musik im KunstRaum Hüll - Solistinnen herausragend

Draußen tost der Sturm, drinnen im KunstRaum tönt musikalischer Aufruhr. Doch während die Elemente über Kehdingen eintönig dröhnen, ist die koreanische Musik, der das neueste Ereignis in der Hüller Kulturscheune gewidmet ist, unendlicher Differenzierungen zwischen Sturm und Stille fähig. ...

Younghi Paag-Phan

In Hüll herrschte die Musik, die sich in einem klug aufgebauten Programm am Abend auf das Lebenswerk von Youghi Pagh-Paan zubewegte. Die bald 60-jährige Bremer Professorin für Komposition, eine Erscheinung von natürlicher Bescheidenheit, präsentierte großartige Musiker aus ihrer neuen Heimat. Ihre Musik fordert vom Hörer hohe Konzentrationsfähigkeit, die durch die nachmittags aufgeführte traditionelle Musik Koreas bereits gefördert worden war. Die Musik ihrer Lehrer im Mittelteil vertiefte den Eindruck einer Künstlerin zwischen unvergessener alter Heimat und europäischer Moderne. ...

  Niederelbe-Zeitung / Cuxhavener Allgemeine, 27. Januar 2005

Neuer Loewe- Krimi über das Dorfleben zwischen den Deichen
"Engelstrompete" wird am 6. Februar im KunstRaum vorgestellt.

... Unverkennbar trägt Augustenfleth an der Stinte Züge von Osten an der Oste. Elke Loewe schafft es mit " Engelstrompete" wiederum unseren einzigartigen Landstrich zwischen Oste und Elbe liebevoll wortmalerisch in Szene zu setzen. ...
Mit ganz viel Liebe zum Detail porträtiert Elke Loewe ein lebhaftes Dorf, das nur oberflächlich einem innerlich verkitschten Idyll entspricht. Vielmehr passiert auch hier das volle Leben- mit all seinen Höhen und eben auch Abgründen.


[ > Presse 1999 - 2004 ... ]

 

KunstRaum Hüll   Bauernreihe 1   21706 Drochtersen-Hüll